Nordwandern

Nordwandern · 22. November 2019
Sich nach einem langen Arbeitstag ins Auto zu setzen und zwei Stunden lang zu einem Konzert in einer bescheidenen, uralten Kirche zu fahren, entbehrt zwar jeder Vernunft, muss aber manchmal sein. Vor allem dann, wenn der Zweck der Reise auch der ist, seiner Vergangenheit nachzuspüren, um sie in die Gegenwart mitzunehmen.
Nordwandern · 24. Oktober 2019
Jedes Kindergartenkind findet den heiligen Martin toll. Immerhin hat er dem armen, frierenden Bettler die Hälfte seines Mantels abgegeben. Das weiß man einfach. Ganz sicher. Hat ja die Tante so erzählt. Einfach ein rundum lieber Strahlemann, dieser Martin. Oder?

Nordwandern · 14. August 2019
Sagen und Mythen sind oft ein durchaus aussichtsreiches Fenster in die Innenwelt der Menschen, aus deren Lebensumständen sie erwachsen sind. Einen kurzen Blick aus diesem Fenster bietet der folgende Beitrag.
Nordwandern · 29. Juli 2019
Er lässt mich nicht los. Immer wieder stoße ich auf diesen Johann Georg Grasel. Verfolgt er mich oder ich ihn? Ich weiß es nicht. Tatsache ist, er schleicht sich immer wieder in meine Welt. Und ich mich dafür zur Strafe in seine. Gerechtigkeit muss sein.

Nordwandern · 21. Juli 2019
Wenn der Vajk spazieren geht, denkt er selten an das, was sich unter seinen Füßen befinden mag, auch wenn ihn manche Bilder Anton Lehmdens, die eben dies anschaulich zeigen, schon als Jugendlichen fasziniert haben mögen. Dass es aber nicht unbedingt unerheblich sein kann, was in der Erde unter einem verrottet, soll folgender Text ein wenig illustrieren.
Nordwandern · 12. Juli 2019
Orte und Geister. Oder besser: Orte und ihre Geister. Das hat nichts mit Spukgeschichten oder dem so gerne propagierten "mystischen" Waldviertel zu tun, viel mehr mit dem, was man unweigerlich erlebt, wenn man einen unbekannten Ort betritt. Man nimmt ihn mit allen Sinnen wahr, erkennt seine Funktion, seine Ausstrahlung, vielleicht auch seine Geschichte - kurz seinen Genius Loci.

Nordwandern · 30. April 2019
Die Hexen tanzen in der heutigen Walpurgisnacht und feiern uralte Riten. Sie erinnern uns an überkommene Glaubensvorstellungen, die für uns moderne Menschen keine Bedeutung mehr haben, die wir längst hinter uns gelassen haben. Aber haben wir das wirklich? Wir werden sehen.
Nordwandern · 28. April 2019
"Das Leben ist schön, auch wenn es vergeht." Diese Zeilen aus einem Lied, das ich unlängst zu einem weniger schönen Anlass singen durfte, klingen banal. Doch in dieser Banalität steckt genau das, was uns Menschen von unserer Umwelt unterscheidet: Wir mögen nicht lange leben. Aber wir leben. Und das wird uns oft nur an der Betrachtung des leblosen Gegenübers wirklich klar. Ein solches Beispiel ist für mich persönlich die Stadtmauer des Städtchens Drosendorf.

Nordwandern · 15. April 2019
Bier - entspannendes Feierabendgetränk, unverzichtbares Accessoire bei Fußballmatches der Heimmannschaft, Baustellendoping, in Form von Craft-Beer aber auch durchaus hippes Produkt. Dieses Getränk hat viele Gesichter und eine unglaublich lange Geschichte. Allerdings keine langweilige.
Nordwandern · 28. März 2019
Auch wenn man den Einzug des Frühlings hauptsächlich daran erkennt, dass die Wochenendhäuslerinnen und -häusler sich wieder vermehrt ins Waldviertel zurückwagen, so ist heutzutage die Wiederkehr der Wärme für die meisten Menschen keine große Sache. Doch das war nicht immer so.

Mehr anzeigen