Nordwandern

Nordwandern · 12. Juli 2020
Ja, ich weiß, über Johann Georg Grasel habe ich schon öfter geschrieben. Vielleicht vor allem deswegen, weil ich aus ihm nicht ganz schlau werde - und je mehr ich mich mit ihm befasse, umso außergewöhnlicher erscheint mir dieser Mensch in all seiner Gewöhnlichkeit. Doch nicht nur die Bilder, die er in den Köpfen der Menschen hinterlassen hat, sind interessant - auch diejenigen, die seinen eigenen Kopf gefüllt haben dürften, sind einen näheren Blick wert.
Nordwandern · 22. Februar 2020
Manchmal kehrt der Vajk dem geliebten Waldviertel den Rücken, um sich - aus verschiedensten Gründen - auch in anderen Ecken des Landes umzusehen, welche ihm Entdeckenswertes versprechen. Und manchmal fühlt sich das an wie ein Besuch bei der greisen Verwandtschaft, der ihn mit einem bitteren Nachgeschmack im Mund heimkehren lässt.

Nordwandern · 11. Januar 2020
Wie schon öfters erwähnt, verschlägt es den Autor dieser Zeilen teils beruflich, teils privat immer wieder in die Bundeshauptstadt. Dass er auch dort das Wandern und vor allem das Erforschen so mancher historischer Besonderheit nicht lassen kann, liegt auf der Hand. So auch an einem dunklen Jännerabend, von dem hier die Rede sein soll.
Nordwandern · 31. Dezember 2019
Geister, Hexen, Kobolde, sie alle leben. Ob in unserer Fantasie oder in der realen Welt, das sei dahingestellt. Doch auch wenn sie lediglich unsere Vorstellung bevölkerten, wären sie nicht weniger existent. Auch namhafte Physiker sehen Idee und Materie längst nicht mehr als etwas zutiefst Gegensätzliches an, ganz im Gegenteil – das Eine existiert ja kaum ohne das Andere. Und aus dieser Verschränkung entstehen Phänomene, die landläufig als Spuk bezeichnet werden.

Nordwandern · 29. Dezember 2019
Manche Begegnungen vergisst man nicht. Und das sind selten die, von denen man schon vorab gedacht hätte, dass sie Bedeutung für das eigene Leben haben könnten. Die Plötzlichkeit, mit der man oft jemandem gegenübersteht, der einem wirklich etwas zu sagen hat, kann verwirren. Auch wenn dieser Jemand nicht menschlich ist.
Nordwandern · 26. Dezember 2019
Was der Boden unter unseren Füßen in sich birgt, ahnen wir oft nicht. Manchmal jedoch haben wir die Möglichkeit, durch oftmals unvermittelte Funde einen Blick in die Vergangenheit zu erhaschen. So auch in einem Waldgebiet nahe der Marktgemeinde Thaya.

Nordwandern · 22. November 2019
Sich nach einem langen Arbeitstag ins Auto zu setzen und zwei Stunden lang zu einem Konzert in einer bescheidenen, uralten Kirche zu fahren, entbehrt zwar jeder Vernunft, muss aber manchmal sein. Vor allem dann, wenn der Zweck der Reise auch der ist, seiner Vergangenheit nachzuspüren, um sie in die Gegenwart mitzunehmen.
Nordwandern · 24. Oktober 2019
Jedes Kindergartenkind findet den heiligen Martin toll. Immerhin hat er dem armen, frierenden Bettler die Hälfte seines Mantels abgegeben. Das weiß man einfach. Ganz sicher. Hat ja die Tante so erzählt. Einfach ein rundum lieber Strahlemann, dieser Martin. Oder?

Nordwandern · 14. August 2019
Sagen und Mythen sind oft ein durchaus aussichtsreiches Fenster in die Innenwelt der Menschen, aus deren Lebensumständen sie erwachsen sind. Einen kurzen Blick aus diesem Fenster bietet der folgende Beitrag.
Nordwandern · 29. Juli 2019
Er lässt mich nicht los. Immer wieder stoße ich auf diesen Johann Georg Grasel. Verfolgt er mich oder ich ihn? Ich weiß es nicht. Tatsache ist, er schleicht sich immer wieder in meine Welt. Und ich mich dafür zur Strafe in seine. Gerechtigkeit muss sein.

Mehr anzeigen