Dunkles Österreich

Tod auf der Galeere
Dunkles Österreich · 26. August 2022
Auf einer hoch aufragenden Kalksteinklippe weit im Nordosten des Bundesgebiets thronen majestätisch die Reste der Burg Falkenstein. 90 Männer mussten im 16. Jahrhundert von hier einen hunderte Kilometer langen Marsch antreten, um als Rudersklaven auf Kriegsgaleeren zu dienen, was einem grausamen Todesurteil gleichkam. Ihr Verbrechen: Sie lehnten die Taufe im Säuglingsalter ab. Dass ich diese Burgruine näher in Augenschein nehmen musste, versteht sich wohl von selbst.
Die Liebe ist ein seltsames Spiel
Dunkles Österreich · 17. April 2022
Tja, die Liebe. Als schönste Nebensache der Welt wird sie manchmal bezeichnet. So rosig könnte sie alles machen. Zumindest wenn sie so wäre, wie sich das kleine Mädchen vorstellen, deren Gehirne vom Konsum diverser Disneyfilme gewaschen sind. Doch sie endet oft traurig, manchmal dramatisch, seltener tödlich. Shakespeare-Fans wissen das. Allerdings muss man gedanklich gar nicht nach Verona reisen, es gibt auch im Waldviertel genug Drama.

Hokuspokus
Dunkles Österreich · 12. April 2022
Das Waldviertel ist eine Tourismusregion. Und das ist gut. Doch muss man mit Esoterik und sonstigem Hokuspokus für eine Landschaft werben, die durch ihre Schönheit ohnehin für sich spricht? Dieser Gedanke kam mir wieder einmal bei einer Frühlingswanderung im Bezirk Zwettl.
Unfröhliche Kinder
Dunkles Österreich · 05. Februar 2022
Der Menschheit ging es gesundheitlich noch nie so gut wie heutzutage. Die Lebenserwartung stieg in Europa allein in den letzten hundertfünfzig Jahren auf mehr als das Doppelte. Doch auch früher erreichten Menschen ein durchaus hohes Alter - allerdings nicht so viele wie heute. Schuld daran ist unter anderem die hohe Kindersterblichkeit in vergangenen Zeiten. Was diese jedoch mit einer kleinen, verfallenen Wehrkirche in der Wachau zu tun hat, soll im vorliegenden Artikel geklärt werden.

Ein österreichischer Frankenstein
Dunkles Österreich · 08. Januar 2022
In Röhrenbach (Bezirk Horn) steht das Renaissanceschloss Greillenstein. Einer seiner Besitzer soll in den Kellergewölben des Gebäudes einst geheimnisvolle Experimente durchgeführt haben - ein Grund für mich, mir die Sache vor Ort ein wenig näher anzusehen.
Requiescat in pace
Dunkles Österreich · 28. Dezember 2021
Wenn man in der letzten Woche eines Jahres durch eine eisesstarre Winterlandschaft wandert, kann man schon über die berühmten letzten Dinge nachdenken. Dass es im Zusammenhang mit diesen einen merkwürdigen Umstand gibt, der näherer Betrachtung durch den Wanderer bedarf, sei an dieser Stelle verraten. Wer wissen will, was ich mit diesem kryptischen Gebrabbel meine, der muss sich allerdings den gesamten folgenden Blogbeitrag zu Gemüte führen. Ich bin untröstlich.

Frauenquote
Dunkles Österreich · 08. Dezember 2021
Heute ist ein Feiertag. Na ja, ein halber. Die Geschäfte haben ja offen oder auch nicht oder teilweise. Wer kennt sich in diesem Lockdownchaos schon wirklich aus? Wenn gerade keine Pandemie herrscht, dann sind sie aber an diesem achten Dezember offen. Aus Gründen der vorweihnachtlichen Profitmaximierung. Doch was wird an Mariä Empfängnis eigentlich gefeiert? Wer weiß es? Na?
Knochenarbeit
Dunkles Österreich · 08. November 2021
Nicht hoch im Norden, aber in der Landeshauptstadt Niederösterreichs wandert der Autor der vorliegenden Zeilen heute. Warum? Weshalb? Wieso? Und wie kommt es zu dem merkwürdigen Titel? Das steht im Artikel. Na, dann....

Aussteiger
Dunkles Österreich · 18. Juli 2021
Heuer traute ich mich wieder einmal: Da ein alter Freund beim "Schrammel.Klang.Festival" am Litschauer Herrensee - der eigentlich ein Teich ist - aufspielte, mischte ich mich unter die Zuschauer und Zuhörer (natürlich beiderlei Geschlechts) jener mittlerweile zum fünfzehnten Mal stattfindenden Veranstaltung. Aus diesem Anlass soll im vorliegenden Blogartikel ein wenig darüber nachgedacht werden, was Litschau überhaupt mit Schrammelmusik zu tun hat.
Vendetta im hohen Norden und eine in Stein gemeißelte Verleumdung
Dunkles Österreich · 28. Juni 2021
In diesem Blogbeitrag erzähle ich von einer Geschichte, die an süditalienische Familienfehden gemahnt, auch wenn sie in Österreichs Norden spielt - und zwar in der Burg oberhalb des beschaulichen Städtchens Raabs an der Thaya. Eine Racheaktion, die seit über vierhundert Jahren den Ruf eines Unschuldigen schädigt, soll darüber hinaus auch nicht unerwähnt bleiben.

Mehr anzeigen