Ich lebe mit meinen Hunden im Waldviertel, der nördlichsten Gegend Österreichs, einem Hochplateau, das durch seine Vielzahl an Teichen, seinen beeindruckenden Felsformationen und ausgedehnten Nadelwäldern an manche Gegenden in Skandinavien erinnert. Hier finde ich hervorragende Trainingsbedingungen für unsere Lieblingssportart, das Dogtrekking, vor.
Es ist mir hier möglich, vom Haus weg mit den Hunden loszulaufen und beinahe unendliche Strecken zu immer neuen Trails zu kombinieren.

Meine Hunde gehören alle nordischen Rassen an, was nicht unbedingt ausschließlich mit rationalen Argumenten zu begründen ist, viel mehr steht mir diese Art von Hunden einfach seit Jahren nahe, ich kenne sie, schätze ihre Eigenschaften und fühle mich ihnen verbunden. Es gibt auch viele andere Rassen, die für die Sportart Dogtrekking zu trainieren sind. Die Robustheit und Zähigkeit meiner Hunde, der Wille, auch lange Zeit konstant aktiv zu bleiben und dabei mit verhältnismäßig wenig Futter auszukommen, prädestiniert sie allerdings für diese meine Lieblingssportart.